06.06.2008

Liebe Abendzeitung,...

Die Münchner feiern ihren großen Geburtstag. Aber wer ist jetzt eigentlich wirklich ein „echter Münchner“? Zunächst einmal sollte er hier geboren sein und am besten die meiste Zeit seines Lebens hier verbracht haben. Jedenfalls weiß er bei längerer Abwesenheit, was es bedeutet, richtiges Heimweh nach der „Weltstadt mit Herz“ zu haben. Wenn es öfters heißt, er gerne „grantle“ gern, so darf ich hier doch um etwas Milde und Nachsicht bitten. Diese Eigenschaft hat nun mal gar nichts mit Launenhaftigkeit oder Unfreundlichkeit zu tun. Er ist halt ein eher kritischer Mensch, der sich nicht gleich mit allem zufrieden gibt. Sagen wir vielleicht besser „gedämpfter Enthusiasmus“ dazu. Natürlich spricht der Original Münchner ein gepflegtes Bayerisch und liest täglich die Abendzeitung! Bestechend aber ist sein Witz und sein Sinn für Humor: feinfühlig, hintergründig und durchaus etwas spitz. Ein Beispiel gefällig? „Er und Sie sitzen im Zug. Der Zug fährt los. Sie sagt: `Ja fahr ma denn schon?´ Er antwortet: `No na, d´Landschaft wern´s vorbei ziagn!´“ Merken Sie es? Dem echten Münchner muss man schon gewachsen sein! In diesem Sinne: Alles Gute zum Geburtstag, meine lieben Münchner!


(C) 2008-2021 www.st-maximilian.de - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken