08.01.2011

Liebe Abendzeitung,...

„Heute ist euch der Heiland erschienen! Er ist euer Retter!“ haben uns die Engel zum Weihnachtsfest freudig verkündet. Für die CSU wird diese frohe Botschaft in diesen Tagen spürbare Wirklichkeit. Mit 45 Prozent in den Umfragen wittert die Partei wieder Morgenluft auf dem Rückweg zur ersehnten absoluten Mehrheit.
Der dafür verantwortliche Heiland heißt natürlich Guttenberg, der politische Shootingstar schlechthin. Er sieht gut aus, ist blitzgescheit, wirkt stets sicher und kompetent und redet kein dummes Zeug. Selbst in schwierigsten Situationen, ob in der Opel-Krise oder im Afghanistan-Krieg, er bleibt kühn, mutig, berechenbar und gefasst – und vor allem seinen Prinzipen treu, was ja in der Politik nicht unbedingt eine Selbstverständlichkeit ist.
Die Menschen honorieren das nun, die Partei profitiert davon, so einfach ist das. Und wir erschaffen uns einfach einen neuen Messias. In unserer „unheilbaren Religiosität“, wie Bedajew den Menschen beschreibt, geht es scheinbar nie ohne solche übermenschlichen Problemlöser. Wo wir versagen, müssen Götter herhalten! Der Erwartungsdruck ist ungeheuer. Wehe, er spurt nicht! Der Messias der christlichen Weihnacht kennt dieses Schicksal zur Genüge.
Dabei würden doch aufrichtige und ausschließlich um die Sache bemühte Politiker eigentlich schon genügen!


(C) 2008-2021 www.st-maximilian.de - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken