19.09.2008

Liebe Abendzeitung,...

Endlich, morgen geht’s los! Eine Wiesnbedienung wie ich hat diesen Tag ja schon seit Wochen vor Augen. Heute treffen wir uns bereits alle zur Einschreibung im Festzelt. Man bekommt seine Bedienungsnummer, inspiziert seinen Serviceabschnitt und kauft schon mal genügend Bier- und Hendlmarken. Vor allem aber trifft man seine Kollegen und Kolleginnen wieder. Die meisten von uns haben sich ja ein ganzes Jahr seit der letzten Wiesn nicht mehr gesehen. Da kommt dann so richtige Wiedersehensfreude auf! Jeder, der diesen Job nicht zum ersten Mal macht, weiß natürlich, wie alles abläuft. Da ändert sich eigentlich sehr wenig. Trotzdem ist man doch immer wieder etwas nervös. „Seit 15 Jahr bin ich jetzt da heraußen, aber jedes Jahr bin ich so was von aufgeregt!“, verriet mir letztes Jahr kurz vorm Anstich eine Wiesnbedienung, die sich wirklich auskennt. Ja, hier auf der Wiesn geht’s absolut menschlich zu. Da gibt es keine Helden und es wird einem nichts geschenkt. Jeder von uns weiß, dass ihm zwei sehr schöne und außergewöhnliche, aber auch zwei anstrengende und geradezu sportliche Wochen bevorstehen. Höchste Zeit wird’s also mit dem „O´zapft is“!


(C) 2008-2021 www.st-maximilian.de - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken