26.11.2011

Liebe Abendzeitung,...

Jung, evangelisch und schwul! Drei Schlagwörter - eine Person: Michael Adam, der sehr erfolgreiche Bürgermeister von Bodenmais. Ja geht denn das? Kann so einer jetzt wirklich auch was werden in Bayern, und dann auch noch im tiefsten Bayerischen Wald?
Kann er und wie! Jetzt dreht der ungewohnte Kandidat sogar noch richtig am Rad und strebt doch glatt das Amt des Landrats an. Wieder eine vermeintlich sichere Bastion und damit ein christlich-sozialer Erbhof weniger.
Doch ein Michael Adam ist mehr, als es Schlagwörter ausdrücken. Er steht für einen grundlegenden Wandel in unserer Gesellschaft, individueller und moderner, auch in moralischer und religiöser Hinsicht. Der Automatismus früherer Jahre „katholisch oder evangelisch“ war einmal. Im Gegenteil: Antworten und Orientierung für ihr Leben suchen Menschen heute nicht mehr nur bei den großen moralischen Sinnanstalten wie den Konfessionen. Alternative Glaubensangebote boomen geradezu.
Ein junger, engagierter Bürgermeister ist durch viel Engagement, Fleiß und Disziplin, vor allem aber durch seine Kreativität und echte Nähe zu den Menschen bei ihnen angekommen. Das allein zählt, keine Seilschaften, kein Altersbonus und kein bestimmter sexueller Status. Hier findet keine Weltrevolution statt, sondern eine völlig normale Entwicklung. Der Bayerische Wald machts vor!


(C) 2008-2021 www.st-maximilian.de - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken